Samstag, 1. August 2015

Einkaufsbeutel-Rucksack-Parade

Was für ein Wort! Nun habe ich sie endlich fertig, die acht zugeschnittenen Beutel/Rucksäcke. Dieses Nähen in Serie mag ich ja gar nicht, aber liegen lassen wollte ich die zugeschnittenen Teile auch nicht.
Die Geschenke-Box ist nun gut gefüllt.

Mittwoch, 29. Juli 2015

Doppelklappen-Täschchen

Hier habe ich es gefunden. Das ist doch wieder einmal etwas für mich, dachte ich mir! 
Bevor ich meine geheiligten Lederreste hervorholte, habe ich versucht, das Täschchen aus Stoff zu nähen. Na, das war aber ein Fiasko!
Schon der Schnitt ist ein wenig seltsam, weil die drei Teile nicht so ganz zusammen passen und obwohl ich wirklich ganz genau zugeschnitten habe, haben sich die Teile durch das Verstürzen doch verändert. Sie passten letztendlich überhaupt nicht mehr zusammen.

Hier an der Ecke ist gut zu sehen, dass überhaupt nichts zusammen passt. Daher wurde das Täschchen aus dem hübschen Stoff sofort entsorgt und mit Leder weiter gemacht.
Mit diesem handschuhweichen Leder, das ich einmal von einer Luxus-Schneiderin bekommen habe, ging es natürlich ratz-fatz und das Täschchen war mit Zuschneiden und dem Nähen nur einer Naht in einer knappen Viertelstunde fertig. Hier habe ich die offenen Ränder nach geschnitten und so sieht alles 

Fazit: dieses Täschchen/Börse, ist nur aus Leder oder lederähnlichem Material einigermaßen nett hinzukriegen.
In einer Tauschbörse wurde "Polsterleder" angeboten und ich habe den Zuschlag bekommen. Bin gespannt, was da bei mir eintrudelt und ob man das dafür verwenden kann. Ich werde berichten! 

Montag, 27. Juli 2015

Wellenläufer

Eigentlich, ja eigentlich wollte ich aus den bunten Streifen mit dem 9° Lineal noch einen zweiten Manegen-Teppich für unsere Fibi nähen. Wie es so oft kommt, ergaben sich beim Schneiden zu wenige Keile, um einen Kreis voll zu kriegen und ich hatte diese Stoffe nicht mehr. Damit ich die Teile nicht entsorgen muss, das wäre schade gewesen, habe ich aus den Keilen einen Wellenläufer genäht. Der kommt in die Box für den Weihnachtsmarkt und wird vielleicht eine/n Interessenten/in finden.
Er ist mit einem roten Batikstoff verstürzt und in Wellen gequiltet.

Samstag, 25. Juli 2015

Ich bin wieder da.......

....und weiter geht es mit dem Nähen!
Vorerst möchte ich mich aber sehr herzlich bei meinen lieben Bloggerfreundinnen bedanken - ich mache das hier pauschal - die mir liebe Grüße und Genesungswünsche, positive Energie und das Versprechen, sämtliche Daumen zu drücken, übermittelt haben. Das hat mir sicher auch geholfen, so schnell wieder auf die Beine zu kommen. Auch wurde ich bei Neumond operiert, vielleicht hat das ebenfalls geholfen.
Die Op. ist sehr gut und problemlos verlaufen. Zu meinen größten Erstaunen wurde ich schon zwei Tage danach nach Hause entlassen. Was war ich froh, den "Bleikammern" in dem alten Krankenhaus entfliehen zu können und mich in mein eigenes Bett zu legen. Da war es zwar auch sehr warm, aber ich war zu Hause.
Ich hatte fast gar keine Schmerzen, nur manchmal zwickte es ein wenig. Die Besprechung eine Woche später ergab, dass ich keine Nachbehandlung brauche und die Sache damit (hoffentlich) erledigt ist. Ich muss halt in den nächsten 10 Jahren öfter zur Kontrolle.
Nun aber Schluß mit Krankheiten, die Nähmaschine ruft!

Auf Grund dieses Posts haben einige Freundinnen schon Bedarf an den Taschen/Rucksäcken angemeldet. Daher war die erste Arbeit nach der OP., gleich eine ganze Serie dieser Taschen zuzuschneiden. Gestern habe ich dann mit dem Nähen begonnen. Wir sagen den Plastiksäcken/beuteln nun den Kampf an!
Diesmal habe ich jeweils ein extra Täschchen aus demselben Stoff dazu genäht. Allerdings wird das Päckchen damit etwas größer und ist nicht mehr "hosentaschentauglich" (was für ein Wort!). Auch sollte der Stoff nicht allzu dick sein (es gäbe so schöne Dekostoffe), da die Taschen  dadurch zwar strapazfähiger, aber auch wesentlich schwerer werden.
Das untere aus Dekostoff, braucht ein
größeres Täschchen
Außerdem habe ich diesmal oben passendes Klettband angenäht, damit man die Beutel auch schließen kann.


Das ist mein Rucksack, ich mag den Stoff so.


Meiner Winnie passt der Rucksack schon
ganz gut

Dienstag, 14. Juli 2015

Zwangsbedingte Blogpause

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Post schreiben oder einfach sagen soll, ich mache eine sommerliche Blogpause.
Nun habe ich mich aber doch anders entschieden. Vor einiger Zeit habe ich ja hier in einem Post erzählt, dass ich einen kleinen medizinischen Eingriff hatte. Nun wurde mir eine Woche danach vom Krankenhaus mitgeteilt, dass ich an Gebärmutterkrebs erkrankt bin. Das war dann doch eine ziemliche Überraschung, weil ich damit nicht gerechnet hatte.
Nun ja, es ist, wie es ist und morgen steht  die Entfernung meiner sämtlichen weiblichen Organe an.
Seit meinem 17. Lebensjahr habe ich keinen einzigen gyn. Termin ausgelassen, der letzte war vergangenen August. Seitdem hat sich der Tumor entwickelt, ist aber, wie mir immer wieder versichert wird, in einer Anfangsphase und mit einer Totaloperation wäre die Sache erledigt. Nun ja, ich werde ja sehen, wie die Lage ist, wenn ich aus der Narkose aufwache.
Was mir besonders in der Zeit, seit ich die Diagnose habe, aufgefallen ist, dass ich immer wieder von Bekannten höre, sie seien seit 20/30 Jahren nicht mehr beim Gynäkologen gewesen. Das kann ich überhaupt nicht verstehen. 
Leute, geht zur Vorsorgeuntersuchung! Wenn sich das bei mir in dieser kurzen Zeit so schnell entwickelt hat, wir sieht das in so einem langen Zeitraum aus?
Nun verabschiede ich mich hier für einige Zeit, da ich ja nicht weiß, wie es mir nach der OP. gehen wird. Haltet mir bitte die Daumen, dass alles gut geht. Ich bin jedenfalls zuversichtlich!


Montag, 13. Juli 2015

Einkaufstasche = kleiner Rucksack

Diese Idee habe ich zufällig im Internet entdeckt. 

Im Supermarkt Plastiktüten kaufen ist total out!

Besser bedient ist man mit einem variablen Stoffsackerl,das erst ein ganz normaler Sack mit 2 Henkeln ist. Nach dem Befüllen mausert er sich zum kleinen Rucksack, mit dem man z.B. auch beim Radfahren beide Hände frei hat. Klein zusammen gelegt hat das Ding sogar in der Hosentasche Platz, wirklich praktisch. Ich habe es einfach frei Schnauze nachgenäht.

Unsere Tochter bekam es befüllt mit einem Marmelade/Chutney-Kochbuch und einigen Rexgläsern zum Geburtstag.







Der Mensch, der diese geniale Idee hatte, trete bitte vor den Vorhang! Da werde sogar ich zur Rucksackträgerin!


Sonntag, 12. Juli 2015

Kleiner "Manegen-Teppich" für Fibi

Fibi, die Hündin unserer Tochter ist fast ein Zirkushund, so viele Kunststücke kann sie mittlerweile.
Diese führt sie manchmal vor kleinem Kinderpublikum an Geburtstagen vor. Damit sie immer auf ihren Ausgangspunkt (Marke) zurückkehrt, hat sich das Frauchen von mir zum Geburtstag einen "Manegen-Teppich" gewünscht. Die Stoffe sollten ganz bunt und wild gemustert sein.
Da ein Manegen-Teppich für mich rund zu sein hat, habe ich das 9° Lineal verwendet, um aus einem Streifentuch die einzelnen Sektoren zu schneiden. Ich hätte nicht gedacht, dass das so schnell geht und in Nullkommanix war der Teppich fertig. Durchmesser 50 cm.
Zum Wechseln mache ich noch einen zweiten, muss nur erst nach geeigneten wild gemusterten Stoffen schauen.

Hier sitzt Fibi schon auf ihrem Teppich und wartet auf das nächste Kunststück.



Samstag, 11. Juli 2015

Neues Stofflager

In den letzten Tagen und Wochen habe ich weniger gepostet. Das heißt aber nicht, dass ich untätig war. Denn ich habe endlich das Stofflager, das sich über die Jahre im Haus und vor allem im Wohnzimmer breit gemacht hat, aufgeräumt. Das konnte ich aber nur, weil ich eine neue Unterkunft für meine Stoffe im Garten bekommen habe, nämlich ein Gartenhaus. Eigentlich ist es ein Gerätehaus aus Blech, also ohne jedweden Schnick-Schnack, aber mit ordentlich viel Platz für meine Sachen.
Da es seitlich vom Haus aufgestellt wurde und außerdem noch grün ist, fällt es kaum auf. In Zukunft wollen wir auch an den Wänden wilden Wein pflanzen, so dass das Dach begrünt wird (Hallo Herr Hundertwasser!). Das macht ein gutes Klima und im Sommer ist es nicht so heiß drin.
Ich habe tagelang sortiert, ausgemistet, beschriftet und die Regale mit verschiedenen Boxen befüllt. Nun ist es fertig eingeräumt und ich bin wirklich froh, dass ich dieses Durcheinander, in dem ich ja nichts mehr gefunden habe, beseitigen konnte.
Nun haben wir endlich wieder ein "stofffreies" Wohnzimmer, in das man auch einmal jemanden einladen kann. Das war ja schon wirklich peinlich!
Und so sieht mein neues "Lager" aus:

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass nicht alle Stoffe Platz gefunden haben. Einiges befindet sich noch im Haus in diversen Schränken, bzw. im Keller. Von ein paar Dingen werde ich mich wohl noch trennen müssen.
Wenn man seit 45(!!) Jahren Stoffe sammelt, kommt so einiges zusammen!;-)

Samstag, 4. Juli 2015

Noch ein Gewinn

Offenbar habe ich derzeit eine Glückssträhne und demzufolge wieder gewonnen.
Hier habe ich mitgemacht und doch tatsächlich den Hauptgewinn bekommen - eine Mini-Sew-Together-Bag samt Nadelkissen. Da habe ich mich aber gefreut! So liebevoll genähte Sachen!
Liebe Katrin danke noch einmal für den schönen Gewinn! 






Donnerstag, 2. Juli 2015

Resteverarbeitung

Beim Um- und Einräumen meines neuen Stofflagers ist mir eine große Box mit kleinen und kleinsten Resten unter gekommen. Was lag da näher, als gleich ein wenig mit der Verarbeitung zu beginnen mit 10 cm PP Blöcken nach einem Muster von B. Hunter - "Wild and Goosy" - das ich in einer Zeitschrift gefunden habe. Der Inhalt der Box ist aber noch kaum weniger geworden.
Interessant, wie manche Stoffe verarbeitet plötzlich ganz anders aussehen.
Mal sehen, wie weit ich komme und ob mich die Lust an dieser Fitzelarbeit verlässt.

Wie in meinem Header zu sehen ist, habe ich mit diesem Blockmuster schon Kissen genäht,  dort waren die Blöcke aber etwas vergrößert.