Dienstag, 2. September 2014

Sets in blau

In meiner PW-Gruppe hat eine Dame, die das Hobby aufgegeben hat, viele ihrer Stoffe und Reste abgegeben. Wir durften wühlen und uns mitnehmen, was wir wollten. Blaue Dreiecke, die schon mit weiß zu Quadraten genäht waren, sind bei mir gelandet.
Leider waren diese Quadrate extrem schlecht geschnitten, bzw. zusammen genäht, mal war die Nahtzugabe nur 3 mm, mal 7 mm. Ich habe versucht, sie mit Ziehen, Zerren und mit viel Dampfbügeln doch in eine genaue Form zu bringen, so dass die Spitzen halbwegs stimmten. So gefallen sie mir jetzt recht gut. Blau sieht doch immer wieder frisch aus.
Die Sets sind etwas größer als üblich, 30x45 cm.

Montag, 1. September 2014

Tatort Küche!

Am Wochenende waren wieder einmal die Hunde unserer Tochter bei uns zum Aufpassen.
Der Mittelpunkt des Hundeuniversums ist ja bekanntlich die Küche und so lagen die zwei großen schwarzen Mädchen ständig im Weg.
Für unseren Besuch aus Bayern hatte ich einen großen faschierten (Hack)Braten gemacht, von dem gestern noch ein beträchtliches Stück übrig war und als Sonntagsessen dienen sollte.
SOLLTE, denn als ich in die Küche kam, war das Backrohr offen und der (kalte) Braten verspeist. Die Form schön sauber geschleckt. Hat doch Olivi, die Diebin par excellence, offensichtlich das Backrohr mit Hilfe des immer daran hängenden Geschirrtuches geöffnet und den Braten verschwinden lassen.
Sie hat mich freundlich grinsend und mit dem Schwanz auf den Boden klopfend in der Küche erwartet. Keine Spur von schlechtem Gewissen. Ich musste so lachen, dass ich ihr gar nicht böse sein konnte.
Ein paar Tage vorher hat unsere Tochter mit Fibi, dem Therapiehund, Laden aufziehen mit Hilfe eines Stoffbandes geübt. Offensichtlich hat sich Olivi, die nicht bis 3 zählen kann, wie wir glaubten, das abgeschaut und gleich einmal ausprobiert.
Der Tatort

Die Täterin

Sonntag, 31. August 2014

Streifenwoche 35/2014

Blüte der echten Physalis, noch nie gesehen
Kirche am Kahlenberg
Martialische Figuren am Leopoldsberg, erinnern
an die Türkenbelagerungen in Wien
Seltenes Schauspiel bei uns

Lieblingsgeschäft mit Retro-Auslage
Gefüllter Mohn
Patchwork in Schönbrunn, Holzstöckelpflaster im Schloß

Mittwoch, 27. August 2014

Hexagon-Schmetterlinge

Den Hexie-Blog habe ich vor einiger Zeit entdeckt. Hier gibt es einen BOM, wo jeden Monat ein Block aus Hexagons veröffentlicht wird. Der Mai-Block hat mir am besten gefallen.
Da ich viele rote Sechsecke mit 3 cm DM schon vorbereitet hatte, waren die zwei Schmetterlinge doch recht flott abends beim Fernsehen zusammen genäht. Die oberen Flügel sind ca. 20 cm breit.
Jetzt frage ich mich nur, was ich damit machen soll, denn die anderen Blöcke des BOM gefallen mir nicht so gut. Vielleicht wird es ein kleiner Wandbehang, den ich an der Stiegenwange aufhängen könnte.

Dienstag, 26. August 2014

Neuigkeiten von Schülerin Nr. 2

Meine Tante, meine Schülerin Nr. 2 hat mich unlängst kontaktiert, weil sie für eine Bekannte ein Kissen in Crazy-Technik nähen wollte. Zeit zu mir zu kommen hatte sie als vielbeschäftigte Oma von 10 Enkelkindern nicht, also wurde telefonisch besprochen, wie das zu machen ist.
Letztens haben wir sie besucht und das Kissen war fertig und noch nicht übergeben.
Schön bunt ist es geworden. Ich bin sehr stolz auf sie!

 Links die ersten beiden Kissen, die sie bei mir genäht hat.


Montag, 25. August 2014

Lösung des Samstag-Rätsels

Tja, das war wohl etwas zu einfach, nähtechnisch kann man Frauen, die nähen können, nichts vormachen.
Gleich die erste, die sich gemeldet hat, das war "hobbysternchen" Nicole, hat richtig geraten: es sind viele, viele Perlmuttknöpfchen, alle noch auf Kartons aufgenäht. Ich habe sie im Sozialhilfeshop entdeckt und mitgenommen. Perlmuttknöpfe sind bei uns unglaublich teuer geworden und sehen oft wie abgelutschte Bonbons aus, so dünn sind sie. Daher freue ich mich immer, wenn ich auf Flohmärkten welche entdecke. Diese hier haben noch die Qualität und Dicke von früher.
Liebe Nicole, schicke mir bitte per mail deine Adresse, du bekommst als kleines Geschenk von mir zwei dieser "Platten" mit je 24 Knöpfen.
Sollte sonst noch jemand Interesse an den Perlmuttknöpfen haben, ich gebe sie für 2 Euro pro "Platte" (24 Stück) gerne ab, denn so viele Knöpfe werde ich in meinem Leben nicht mehr brauchen. Sie sind 1 cm im Durchmesser.
Die Amann-Spule mit 1000 m Nähseide bekam ich für 50 Cent
Da kann ich lange damit nähen.












Sonntag, 24. August 2014

Streifenwoche 34/2014

Letzte Woche waren wir recht umtriebig, es gibt mehr Natur als sonst:

Spaziergang um einen kleinen See
Die Trauben werden reif
Herbststimmung mit Kürbis am Semmering
Suchbild: Kind im Cosmeen-Garten

Blick durch den uralten Baum
Fröhlicher Besuch
Perchtoldsdorf von den Weinbergen aus gesehen.

Samstag, 23. August 2014

Kleines Rätsel am Samstag

Die es als erste errät, bekommt ein kleines Geschenk von mir.
Auflösung am Montag.
Was ist das?

Freitag, 22. August 2014

"Color Wash?"

Nie kann ich widerstehen, wenn irgendwo Reste und unfertige Blöcke oder Stücke angeboten werden.
So auch in meiner PW-Gruppe, wo jemand das Hobby aufgegeben hat und viele Sachen zu vergeben waren.
Dieses begonnene Teil aus lauter Blumenstoffen musste mit und ich habe es in einen kleinen Läufer verwandelt. Ich weiß nicht, ob man Color Wash dazu sagen kann, ich habe mich noch nie damit beschäftigt, aber ich finde die Verteilung der Stoffe recht gelungen. Ein wenig FMQ habe ich hier geübt. 
Rückseite ist ein altes Kopfkissen vom Flohmarkt.


Donnerstag, 21. August 2014

Stoffe von Laura Ashley und Anderes

Schon immer haben mir die Stoffe von L. Ashley besonders gut gefallen. Als unsere Tochter noch bei uns gewohnt hat, hatte sie zwei kleine Zimmer, die wir ganz in diesem Look gestaltet haben. Tapeten, Vorhänge, Kissen, Wandbehang, alles war von dieser Designerin. Damals gab es auch noch ein Geschäft in Wien, das die Stoffe und Tapeten hatte. Das Geschäft gibt es schon lange nicht mehr und unsere Tochter ist ebenfalls seit geraumer Zeit ausgezogen, daher haben wir die Tapeten übermalt und alles andere ist in meinen Stoffkeller gewandert, wo ich es horte.
Nun fand ich in einem österr. Kaufportal plötzlich verschiedene Angebote mit Stoffstücken von L. Ashley, die ich natürlich sofort für mich reservieren ließ. Am Sonntag haben wir die Sachen in einem kleinen Ort im Weinviertel abgeholt und ich freue mich ganz besonders über diese raren Reste.
Auch der Ort, den wir nur dem Namen nach kannten, war sehr hübsch und wir machten einen Rundgang mit Abschluß in der Ortskonditorei. Ein sehr netter Sonntag-Nachmittag.
Nicht nur Stoffe von L. Ashley habe ich von dort mitgenommen, sondern auch angefangene PW-Teile, die sehr schön genäht sind. Aus einem dieser Blöcke habe ich für eine Freundin, die wir morgen besuchen ein Kissen zu der Decke genäht, die sie von mir zum 60. Geburtstag bekommen hat.
Dieses Blockmuster war übrigens das allererste, das ich genäht habe.