Donnerstag, 18. Dezember 2014

Streifenwoche 50/2014

Seit gestern bin ich wieder zurück aus Kreta und muss der Ordnung halber die letzte Streifenwoche nachtragen.
Uralt-Kassa beim ehem. Knopfkönig
SCS Shoppingtempel
Er bewahrt seinen Bleistift noch überm Ohr auf.
Griechische Weihnachtsdeko, sehr übersichtlich!

Ich kenne die Pflanze nicht, aber sie blüht schön
Kaktusfeigen
Strandspaziergang mit den Hunden

Montag, 8. Dezember 2014

Hier gibt es eine Pause

Hier wird es in den nächsten Tagen still werden, da ich zu Tochterkind nach Kreta fliege, um ihr in der Berg-Einsamkeit Gesellschaft zu leisten.
Ich habe mir jede Menge Bücher eingepackt (hab leider keinen K*ndle!) und werde nach vielen Jahren wieder einmal stricken. Erst einmal Socken und dann vielleicht Julekuller.
Als Mitbringsel für langweilige Stunden habe ich Garn und Häkelnadeln in den Koffer gepackt, denn meine Tochter hat nach langer Zeit wieder mit Häkeln begonnen.
Macht euch alle eine schöne Adventzeit, ich setz mich in die Sonne, so sie scheint!
Hier werde ich wohnen:

Sonntag, 7. Dezember 2014

Streifenwoche 48/2014

Mega-Adventkranz in Althietzinger Wohnung, der
hatte sicher 2 m im Durchmesser!
Kaserne General Körner
Stillleben

Hotel Sacher hinter der Oper
Eingang in den Burggarten von der Albertina aus
gesehen.
Das muss offenbar jetzt überall dabei sein, eine
gigantische Glitzerausführung
Eszterhazy-Keller im Haarhof, einen Besuch wert

Samstag, 6. Dezember 2014

Kleines Bild mit Kreuzstich-Rentier

Im Quiltfriend-Forum wurde ein japan. Buch angeboten, das ich gekauft habe. Als "Beigabe" lag ein gesticktes Konterfei eines sehr hübschen Rentiers mit einigen Quadraten mit winterlichem Muster im Kuvert.
Ich finde dieses Tierchen besonders süß und habe ihm aus den Quadraten einen "Waldrahmen" gemacht. Nun hängt das Bildchen unter der Stiege und das Rentier schmunzelt vor sich hin.


Freitag, 5. Dezember 2014

Kleine gefaltete Umhängetasche

In einem meiner neueren Hefte habe ich sie entdeckt. Heute habe ich sie für mich genäht. Sie soll dem Transport meines neuen Fotoapparates dienen. 
Originell fand ich, dass sie aus einem verstürtzten und gequilteten Quadrat gefaltet und zusammen genäht ist, ähnlich den Weihnachtstüten, die man manchmal sieht.
Als "Riemen" habe ich ein etwas dünneres Gurtband genommen. So war sie auch sehr schnell fertig, aus Streifen in meinen Lieblingsfarben.





Donnerstag, 4. Dezember 2014

Freßnapfdeckchen für Amelie

Wieder einmal war es soweit. Amelie brauchte ein neues Freßnapfdeckchen. Die, die wir bisher benützten sind schon nicht mehr schön anzusehen und Frauchen möchte auch wieder einmal einen anderen Anblick am Küchenboden.
In einem Restepaket fanden sich viele Quadrate und größere Dreiecke von Moda, die ich wieder einmal ganz willkürlich zusammen gestoppelt habe. Mir gefällt es gut und Amelie ist es sowieso egal, was unter ihrem Napf liegt. 
Neuerdings hat sie eine Marotte entwickelt: größere Stücke nimmt sie aus dem Napf und drapiert sie rundherum. Wenn sie den Napf geleert hat, frisst sie diese dann auf. Da ist es gut, dass das Deckchen drunter liegt, sonst wäre der Boden ziemlich verschmutzt. Der Napf ist übrigens neu vom Flohmarkt mit lauter kleinen Hunden rundherum drauf.
Bei solchen Stücken traue ich mich drauf los zu quilten, da hab ich keine Hemmungen.



Heute Mittag wurde eingeweiht

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Ganz vergessen......

....habe ich im Zuge der verstärkten Aktivität vor den Märkten, dass ich ja etwas gewonnen habe.
Hier bei Rita habe ich ganz überraschend einen kleinen Garnabwickler, den ihr Bruder gemacht hat, gewonnen. Sogar das Holz konnte ich mir aussuchen, ich habe Kirschholz genommen, weil ich die leicht rötliche Farbe so gerne mag.
Besonders witzig daran finde ich die beiden Magnete oben, so kann man die Nadel nie verlieren oder sich eventuell drauf setzen. Ist mir als Kind einmal passiert, seither passe ich auf.
Ist das kleine "Gerätchen" nicht hübsch? So kann einem das Garn nicht mehr davon rollen.
Nochmals vielen Dank liebe Rita. Mein Mann ist ganz begeistert, wie schön das gemacht ist.


Dienstag, 2. Dezember 2014

Mal etwas für mich

Auf die Weihnachtsmärkte nehme ich immer einige unbedingt notwendige Dinge wie Nadeln, Kluppen, Seil zum Aufhängen verschiedener Dinge, Nähzeug usw. mit. Bisher hatte ich diese Sachen in einer stabilen Papiertüte verstaut. Heuer dachte ich, dass das eigentlich für jemanden, der nähen kann und Täschchen und Utensilos anbietet, richtig peinlich ist. Daher habe ich mir ein passendes Körbchen oder Utensilo in meinen bevorzugten Farben genäht. Innen befinden sich einige Taschen, in die ich Stifte, Kluppen und anderes hineinstecken kann. Den runden Boden habe ich eingesetzt. Die zwei Griffe sind recht praktisch für den Transport
Ein wenig zu hoch ist es mir geraten, aber es geht noch, so fällt wenigstens nichts heraus.

Edit: Kluppen sind Wäscheklammern auf Österreichisch, ich habe gar nicht daran gedacht, dass man das nicht wissen könnte! ;-)


Sonntag, 30. November 2014

Streifenwoche 47/2014

Die Schlacht auf meinen Weihnachtsmärkten ist geschlagen.
Hier folgt wieder die Streifenwoche.
In der Weihnachtsbäckerei
Weihnachtsmarkt Nr. 2
Industrie-Design 
Letztes Aufgebot

Die teuerste ToiletteWiens, die ich kenne. 
Walzerberieselung den ganzen Tag.
Trägt "Mann" noch Nachthemden? Hier kann
man sie nach Maß bestellen.
Michaelerkirche

Freitag, 28. November 2014

Ein paar Bildchen....

...habe ich für die Märkte auch gemacht. Die gehen weg wie die warmen Semmeln. Ich finde ja die Paneele auch sehr lieb, aber von Patchwork ist das doch etwas entfernt. Na, wenigstens einen Rand habe ich drumherum genäht und ein wenig gequiltet.
Mein Favorit ist ja das gebänderte Herz, das in PP gemacht ist. Weil mir die Mitte so leer erschien, habe ich ein kleines Herz aufappliziert.