Freitag, 28. August 2015

Schürze ganz trachtig

Aus einer Verlassenschaft habe ich wieder ein paar Säcke mit verschiedenen Sachen bekommen. Darunter waren auch Trachtenhemden. Da sich mein Mann weigert, so etwas anzuziehen, habe ich eines der Hemden wieder in eine Schürze umfunktioniert. 
Der verstorbene Herr war wohl etwas korpulent und die Hemden dementsprechend groß. So könnte diese Schürze auch einen Herrn beim Kochen vor unliebsamen Spritzern schützen.



Montag, 24. August 2015

Kuschelkissen

Passend zur Krabbeldecke aus dem vorigen Post ist aus den Resten noch ein kleines Kuschelkissen entstanden. Größe 35x35 cm, das Innenkissen musste ich selber machen, da keines in dieser Größe vorrätig war.
.

 Auf der Rückseite bedingt durch die Reste diesmal ein Zipp im unteren Drittel.



Sonntag, 23. August 2015

Krabbeldecke in rosa

Für ein frisch geschlüpftes kleines Mädchen habe ich eine ganz schnelle Krabbeldecke aus rosa Stoffen genäht. Gequiltet mit "Schüsselmuster", das geht auch ziemlich schnell.
Größe 60x80 cm, die Rückseite ist ein süßer Blümchenstoff aus den Beständen meiner Mutter.



Donnerstag, 20. August 2015

Ein Kistchen.....

......für all die Dinge, die ich immer dringend neben meiner Nähmaschine brauche, habe ich heute bei der Volkshilfe (Sozialkaufhaus) gefunden. Ich glaube, ursprünglich war es vielleicht für Besteck gedacht.
Bisher hatte ich die Garnspulen, die ich immer wieder brauche, auf einem kleinen hölzernen Tablett aufgehäuft. Da sind sie natürlich oft davon gerollt, wenn ich dran gestoßen bin. Ich weiß gar nicht, wie oft ich schon unter dem Tisch auf der Suche nach verloren gegangenen Rollen herum gekrochen bin.
Dieses Trage-Kistchen habe ich heute bei einem meiner Besuche im Volkshilfe-Geschäft in letzten Augenblick, als ich schon gehen wollte, entdeckt. Wie man sieht, kann ich nun die Garnrollen aufstellen und außerdem noch alle möglichen Dinge unterbringen, die sonst am Tisch herum gelegen sind. 
Und was das Beste ist: wenn ich den Tisch abräumen muss, weil Besuch kommt, kann ich das Kistchen mit einem Griff nehmen und in meinen Stoffcontainer tragen. Sehr praktisch!



Mittwoch, 19. August 2015

Man nehme......

........drei schön gemusterte Streifen einer Jelly Roll (oder selbst geschnittene 2 1/2 inch Streifen) und ein 60° Dreiecks-Lineal.
Die drei Streifen zusammen nähen und das Dreieck zum Einsatz bringen. Immer abwechselnd Dreiecke ausschneiden. Eine Länge ergibt 12 dreieckige Teile.
Die zusammen passenden Teile zu Sechsecken zusammen nähen, mit Vlies versehen und mit passendem Rückseitenstoff verstürzen. Den Rand knappkantig absteppen, dabei die Wendeöffnung mitfassen.
Fertig sind zwei kleine Deckchen, oder alternativ, wenn man eine Schlaufe dran näht, Topflappen.
ca. 23 cm in der Diagonale

Dienstag, 18. August 2015

Urlaubsnachlese

Nun habe ich wieder eine Woche hier nichts gepostet. Der Grund: wir waren auf einem Kurzurlaub im Salzkammergut.
Diesmal sind wir unserem geliebten Altaussee untreu geworden (wir haben aber einen Abstecher hin gemacht) und quartierten uns in der Ferienwohnung einer lieben Hundefreundin in St. Gilgen ein. Sie hatte uns die Wohnung großzügigerweise für diese Tage zur Verfügung gestellt.
Die enorme Hitze hat uns zwar etwas gelähmt und auf unser altes Hundchen mussten wir auch Rücksicht nehmen, aber wir haben doch einiges unternommen. Vorzugsweise haben wir die Salzkammergut-Seen abgeklappert. Am Wasser ließ es sich aushalten.

Wolfgangsee

St. Wolfgang
Mit einem Motorboot machten wir eine Rundfahrt auf dem Traunsee, der heuer zum ersten Mal 24° C Wassertemperatur hatte. Eigentlich ist er sonst der kälteste See in dieser Region.
Amelie, sonst extrem wasserscheu ist erstaunlicherweise schon immer schiffstauglich, sie nimmt das ganz gelassen hin.

Schloss Ort am Traunsee

Freitag, 7. August 2015

Wäscheklammer-Säckchen

Am Samstag bin ich bei einer Bekannten eingeladen und überlegte, was ich ihr als Gastgeschenk mitbringen könnte.
In einem der neueren Patchwork-Hefte habe ich ein originelles Täschchen gefunden, das eigentlich als Aufbewahrung für einzelne, übrig gebliebene Socken gedacht ist. Ob bei der Bekannten auch manchmal einzelne Socken anfallen, weiß ich nicht, aber Wäscheklammern, bei uns Kluppen genannt, hat sie sicher, davon bin ich überzeugt.
Das Täschchen hat Kasia Hanack entworfen und es gefällt mir wesentlich besser, als die kleinen Kleidchen am Kleiderbügel, die es schon in meiner Kindheit gab. Allerdings finde ich auch dieses Stück hart an der Grenze zum Kitsch. Die Stoffe sind Reste von "Herzilein", dem Geschäft habe ich wieder einmal einen Besuch abgestattet. Das Wort habe ich mit der Nähmaschine "geschrieben".
Meine Tochter hat sich schon für zwei weitere Kluppen-Täschchen angemeldet.





 

Donnerstag, 6. August 2015

Ein Schutzengel-Kissen.....

...hat mir eine Gruppe aus dem PQF, die sich vor ein paar Wochen in München getroffen hat, geschickt, als sie von meiner Krebs-Diagnose erfahren haben. Ich war wirklich sehr gerührt, dass Menschen, die ich nur virtuell kenne, an mich denken.
Das Kissen mit dem pummeligen Schutzengel aus Herzen ist doch goldig und ich habe es mir gleich aufs Sofa genommen, um abends meinen Kopf darauf zu legen.
Auch von hier aus noch eine lieben Dank!


Mittwoch, 5. August 2015

Mein neues Sommerkleid

Da ich ja wenig fort gehe, demzufolge sehr viel zu Hause bin, trage ich hier im Sommer bequeme Jersey-Kleider, die mich nicht einengen.
Hier und hier habe ich schon darüber geschrieben. Seit vielen Jahren gibt es in unserer Familie diese Kleider (und auch Nachthemden) nach einem ganz einfachen Schnitt, wobei man das ja gar nicht Schnitt nennen kann. Ich lege dazu ein altes Kleid in die Hälfte, lege es am Stoffbug auf und schneide drumherum. Das Kleid hat überschnittene Schultern und ist mit 4 Nähten zusammen genäht. Den Ausschnitt verstürze ich mit einem doppelten Schrägstreifen. Die "Ärmel" und der Saum werden umgenäht. Wenn ich Lust habe, mache ich noch zwei Schlitze, das dauert dann aber schon wieder länger.
Der Stoff ist diesmal ein geblümter Baumwoll-Jersey aus dem unerschöpflichen Stofflager meiner Mutter.
Ich habe es schon angehabt, es trägt sich sehr gut und angenehm.