Mittwoch, 11. April 2018

So schnell kann es gehen.


Durch einen bösen Sturz beim Osterputz wurde ich schon in der Woche vor Ostern bei all meinen Aktivitäten ziemlich ausgebremst. Nicht nur, dass ich mir einige Platzwunden an der Schläfe zugezogen habe, die genäht werden mussten und ein enormes Hämatom meine linke Gesichtshälfte zierte, stellte sich ein paar Tage später noch heraus, dass ich durch den Sturz einen Riss in der Netzhaut des linken Auges sowie eine Glaskörperabhebung erlitten habe. 
An Nähen war nun für einige Zeit nicht zu denken. Ich verbrachte einige Vormittage auf der Augenambulanz, da nicht sicher war, ob das Auge gelasert werden muss. Gestern gab es nun Entwarnung. Das Blut im Auge hatte sich resorbiert und es musste nichts gemacht werden.
So schnell kann etwas passieren! Auch wenn man überhaupt nichts Spektakuläres unternimmt.
Die Hauptsache ist, dass ich wieder nähen kann und damit werde ich auch heute wieder beginnen, aber nicht übertreiben.

Sonntag, 1. April 2018

Osterwünsche

Allen Besuchern meines Blogs wünsche ich ein recht frohes Osterfest mit vielen Ostereiern und fröhlichen Stunden im Kreise eurer Lieben. Genießt die Tage, auch wenn das Wetter nicht besonders ist. Der Frühling kommt bestimmt!



Heuer gibt es die kleinen Hasensäckchen gefüllt und textile Osternester für die Eier. 
Damit der Osterhase, wenn er vorbei schaut, auch Nahrung vorfindet, habe ich ihm eine Karotte genäht.

Donnerstag, 15. März 2018

Abdeckhaube für die neue Haushaltshilfe

Wir haben eine neue Haushaltshilfe bekommen - einen Staubsauger-Roboter. Damit er, wenn er nicht im "Dienst" ist, nicht verstaubt, hat er für sich und seine Ladestation eine Abdeckhaube bekommen.
Ich habe hier wieder meiner Liebe nach Webkanten nachgegeben und konnte aus dem Vollen schöpfen, da ich immer wieder auch von lieben Freundinnen welche geschenkt bekomme.



Samstag, 10. März 2018

Frühchenquilt in pink

Zwischenzeitlich habe ich wieder einmal einen schnellen Frühchenquilt genäht. Der bunte Stoff ist noch von Herzilein, den pinkfarbenen und die Rückseite hatte ich in meinen Beständen.


Mittwoch, 7. März 2018

Crazy-Baum

Die Anleitung für den Crazy-Baum habe ich schon seit Jahren und lege sie immer wieder auf den Tisch. Nun habe ich ihn endlich genäht, einfach weil ich Spaß am Nähen von Crazy Blöcken habe. So richtig wusste ich nicht, was ich daraus machen soll.
Als der Baum fertig war, dachte ich, ich könnte einen Kissenbezug daraus machen und das tat ich auch. Mit ein paar Streifen links und recht, sowie oben und unten war es schnell fertig. Die Rückseite ist aus einem Dekostoff mit einem Zipp im unteren Drittel. Ich musste den Stoff stückeln, aber man sieht es kaum. Die Naht liegt genau in einem hellen Streifen.
Als das Kissen fertig war und ich es in Facebook einstellte, meldete sich sofort meine Nachbarin, die es unbedingt haben wollte. Sie meinte, sie assoziiere es mit der Gegend, in der wir wohnen, die "Baumgarten" heißt. Das war mir gar nicht in den Sinn gekommen, aber natürlich bekam sie es.



Mittwoch, 28. Februar 2018

Läufer in der "Cross-Cut" Technik

Bei Martina habe ich diese Technik zum ersten Mal gesehen. Das hat mir sehr gut gefallen. Nachdem ich mir hier das Tutorial angesehen habe, war klar, das muss ich probieren. Mit einem günstigen Stoff vom Müller und vielen schmalen roten Streifen bin ich daran gegangen, die Ausgangssituation für diese Technik zu schaffen. Leider habe ich davon kein Foto gemacht. Anschließend habe ich mich an das Zerschneiden meiner so schön genähten Blöcke gewagt. Na ja, wirklich zufrieden war ich erst nicht. Der Unterschied zwischen dem Ursprungsquadrat und dem daraus geschnittenen war wohl bei mir zu gering, so dass das Muster nicht so heraus kam wie bei den beiden oben erwähnten Damen. 
Ich habe den Läufer trotzdem fertig genäht und gequiltet und war dann doch ganz zufrieden. Nun liegt er auf unserer Truhe im Vorzimmer und jedes Mal, wenn ich daran vorbei gehe, gefällt er mir ein wenig besser.




Montag, 26. Februar 2018

Kleines Zipptäschchen mit Kartenfächern

Kennt ihr das? Ihr seht irgendwo (meist im Internet) etwas Genähtes mit oder ohne Anleitung und denkt, das wäre witzig zu nähen, ohne, dass ihr es braucht? Mir passiert das öfter. So war es auch mit dieser kleinen Tasche. Ich habe sie gesehen und dachte, dass ich sie nähen möchte, obwohl ich so etwas überhaupt nicht benutzen würde.
Nun habe ich sie genäht und bin sehr zufrieden damit. Da ich wie üblich die Anleitung nicht ganz verstanden habe, habe ich mich an den Fotos orientiert und bin auf diese Weise auch zu einem Ergebnis gekommen. Es ist ein Zipptäschchen, wie ich schon viele gemacht habe, das auf der Vorderseite 6 Fächer für Kredit- oder sonstige -karten hat, die mit Kam Snaps geschlossen werden. Die Schlaufe ist ein zusätzlicher Hingucker.
Ich finde sie hübsch und vielleicht ist sie auch praktisch. Sie kommt in die Box für Geschenke. Vielleicht findet sich einmal jemand, der so etwas verwendet, für was auch immer.


Samstag, 17. Februar 2018

Kleine Umhängetasche

Täschchen und Taschen nähe ich ja immer sehr gerne. In einem PW Heft habe ich diese kleinen Täschchen zum Umhängen gesehen. Gestern und heute habe ich nun eines dieser Minitäschchen genäht.
Es ist 25x20 cm groß und kann allerhöchstens das Handy und vielleicht noch eine Brille oder einen kleinen Fotoapparat aufnehmen. Es gefällt mir und ist ganz leicht zu nähen. Vielleicht verwende ich es ja selber - ich bin ja den lieben langen Tag auf der Suche nach meinem Handy, da könnte so etwas ganz sinnvoll sein. Ich werde es ausprobieren.


Montag, 12. Februar 2018

Noch ein Frühchenquilt....

...wurde dieser Tage fertig. Ich finde die Farbkombination gelb/blau ja sehr schön. Die Fotos sind leider wetterbedingt ein wenig dunkel. Die Teile waren wieder einmal aus der Nähstube von Freundin Merrilynn, die sehr gerne sehr viel zuschneidet.
Ein ganz einfaches Quiltchen, aber ich finde es gelungen. Rückseite ist ein ganz weicher Flanell. Größe 75x75 cm.


Samstag, 10. Februar 2018

Ein Häschen....

...hat es sich auf diesem Frühchenquilt gemütlich gemacht. Die kleinen "Bricks" waren schon zugeschnitten, wie  so oft von Freundin Merrilynn, so ging das Nähen des Tops recht schnell. Es erschien mir dann doch etwas langweilig, daher kam wieder der bewährte sitzende Hase aus einer Fleecedecke zum Einsatz. Die Hasenform habe ich in "Malvorlagen" gefunden, da ich des Zeichnens nicht mächtig bin.
Für die Rückseite habe ich einen Stoff mit witzigen Schafen aus meinen Schätzen gekramt. Die Decke ist knapp 70x70 cm groß.