Montag, 18. Mai 2015

Noch was Kleines!

In einer meiner Resteboxen fand ich zwei hübsche Blöcke (hallo Viola!!) in frischem Maigrün. Da ich noch einen Rest für einen Rand hatte, habe ich einen kleinen Läufer daraus gemacht.
Gleichzeitig ist wieder einmal als Geschenk ein Blatt-Mug-Rug entstanden.


Sonntag, 17. Mai 2015

Decke in blau/blau

Fast eine Woche habe ich hier nichts gepostet. Aus verschiedenen Gründen stecke ich derzeit ein einem Krea-Tief und mag gar nichts Neues anfangen.
Umso besser, denn so habe ich Zeit und Muße UFOs fertig zu stellen, die schon lange darauf warten und ein ziemlich langweiliges Dasein fristen.
Die Blöcke, bzw. das Top für diese Decke sind ein eher jüngeres UFO. Ich hatte eine Musterkollektion von blau/weißen Trachtenstoffen, die ich hier verarbeitet habe. Es ist recht schmal geraten, aber ich hatte keines der kleinen Musterteilchen für einen weiteren Längsstreifen mehr. Damit es eine akzeptable Breite erreicht und auch wegen des Kontrastes habe ich an die Längsseiten in mittelblau breite Streifen angefügt. Mit den schmaleren Streifen oben und unten hat die Decke nun eine Größe von 110x140 cm, also man kann sich ganz gut damit zudecken.
Rückseite ist ein Stoff aus meinem Fundus, der auch schon sehr lange auf Verarbeitung wartet.




Montag, 11. Mai 2015

Ausflug auf den Semmering.

Für die, die es nicht wissen und eventuell interessiert: der Semmering ist eine Paßhöhe, ca 100 km von Wien entfernt. Er war Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts ein beliebtes und elitäres Ziel für die "Sommerfrische". Die Semmeringbahn, von Carl Ritter von Ghega sehr vorausschauend schon in den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts gebaut, brachte die Erholungssuchenden auf einer atemberaubenden Strecke auf die Passhöhe. Vorerst gab es aber nicht einmal eine Dampflok, die diese steile Strecke bewältigen konnte.
Es wurden exklusive Hotels gebaut, von denen heute nur mehr das "Panhans" in Betrieb ist.
Das bekannteste Hotel war das Ende des 19. Jahrhunderts als "Grandhotel" erbaute Südbahnhotel. Es steht seit vielen Jahren leer, wie alle großen Häuser am Pass und verfällt zusehends. Nur die Dachlandschaft ist noch erhalten und erneuert. 


ehemaliges Südbahnhotel

Rückseite Südbahnhotel
Unser Ziel war das Kurhaus, das lange Zeit leer stand, dann aber in Teilen her- und eingerichtet und in den Sommermonaten für Veranstaltungen geöffnet wurde. Leider konnten wir nur drumherum gehen, da es derzeit noch geschlossen ist. Trotzdem war es sehr interessant, den vergangenen Zauber dieser Häuser zu fühlen.
Kurhaus
Hinter dem Kurhaus führt ein Weg rund um einen Hügel zur sogenannten "20 Schillling Aussicht". Erst konnten wir uns darunter gar nichts vorstellen, aber als wir ankamen, wussten wir, was das bedeutet. Eben diese Ansicht war seinerzeit auf unserer alten 20 Schillingnote zu sehen: die Trasse der Semmeringbahn mit der Pollereswand.
Den "krönenden" Abschluß bildete dann ein Mittagessen im Hotel Panhans, auch einmal ein Nobelhotel und jetzt noch in Vollbetrieb.
Hotel Panhans
Das Wetter war schön, die Luft war würzig, das Essen war gut, Herz, was willst du mehr?


Samstag, 9. Mai 2015

Zwei Kleinigkeiten......

..... habe ich in den letzten Tagen genäht.
Einen Topflappen aus dem Heft, in dem auch die Fische waren:

und ein Wärme/Kältekissen gefüllt mit Dinkelspelz für kleine Bäuchleins auch aus diesem Heft.
Ich habe es mit Hotelverschluß auf der Rückseite genäht und einen Extrabeutel mit dem Spelz hinein gegeben.


Freitag, 8. Mai 2015

Streifenstern

Für die Sternendecke unserer PW-Gruppe bin ich im Mai dran, einen Stern zu präsentieren.
Ich habe mich für einen "Streifenstern" entschieden.

 Und so sehen die ersten beiden Sterne nebeneinander aus.

Mittwoch, 6. Mai 2015

Tasche aus dem Kurs vom letzten August

Oh mein Gott, so lange ist das schon wieder her, dass ich letzten August den Taschenkurs bei Susann gemacht habe. Dort habe ich nicht nur die kleine Nähbox gemacht, sondern auch gelernt, in eine Tasche, die ich schon vorbereitet hatte, oben einen Zipp einzunähen, so dass sie ganz geschlossen ist. Das hatte ich vorher noch nie gemacht.
Die Tasche wurde im Kurs nicht ganz fertig, der Boden musste noch eingefasst und die Henkel angenäht werden. Und man mag es kaum glauben, aber diese beiden Dinge, die doch wirklich eine Kleinigkeit sind, habe ich erst gestern fertig gestellt.
Dafür durfte die Tasche heute schon mit mir ausgehen. Sie ist zwar nicht sehr groß und die Form eher länglich, aber sie fasst doch einige Sachen. Und man kann sie schön über der Schulter tragen.




Montag, 4. Mai 2015

Schottendecke für Amelie

Durch meine PW-Gruppe bin ich an schottisch karierte Stoffe gekommen. Es waren 9 große Musterstücke und einige kleine Teilchen. Sie haben mir sofort gut gefallen und ich wusste, das wird eine Decke für Amelie.
Dieses Wochenende habe ich sie genäht. Die großen Stücke wollte ich wegen des schönen Karos nicht zerschneiden, daher habe ich die neun Stück einfach zu einem großen Quadrat zusammen genäht und in Wellen gequiltet. Das Vlies ist schön dick, damit die Decke kuschelig ist.
Aus den kleinen Teilen ist sich noch ein Kissen ausgegangen. 
Die Rückseite ist bei beiden Teilen ein Trachtenstoff mit eingewebten Blümchen vom Flohmarkt. Aus so einem Stoff hatte ich als Mädchen ein Dirndl, allerdings in weinrot/senfgelb!




Donnerstag, 30. April 2015

Heute gibt es frischen Fisch!

In einem neuen Heft habe ich diese Fische entdeckt und nachgearbeitet. Ich musste den Schnitt etwas vergrößern, denn der erste kleinere Fisch ging mir mit meinen knubbeligen Fingern nicht so gut von der Hand.



Natürlich ist mir beim ersten - gepunkteten - Fisch ein Missgeschick passiert, ich habe ihm die Flossen verkehrt herum angenäht, so wäre er sicher beim Schwimmen gehadikapt. Bei den beiden anderen war dann alles richtig.

Montag, 27. April 2015

Schürzen

Am letzten Weihnachtsmarkt wurde ich gefragt, warum ich denn keine Schürzen anbieten würde. Es gibt offenbar (außer mir, die ich nicht ohne Schürze kochen kann) doch noch Wesen, die Schürzen verwenden.
Also habe ich wieder zwei genäht. Beim Fotoshooting hatte Winnie ihren ersten Einsatz und hat ihn ganz cool gemeistert.;-)

Bei der schwarzen Schürze habe ich eine Tasche im Brustbereich aufgenäht, sonst hätte man das Blumenmuster nicht mehr gesehen, die bunte hat eine Bauchtasche.
 

Sonntag, 26. April 2015

Meine neue Freundin Winnie

Schon längere Zeit bin ich auf der Suche nach einer Schneiderpuppe. Die Flohmarktbesuche haben außer wirklich unansehnlichen alten/antiken Puppen, die auch sehr teuer waren, nichts ergeben.
Gestern kam ich nun an einem Geschäft vorbei, das alles mögliche verkauft und sah Kleiderpuppen in der shabby-chicen Auslage. Eigentlich dachte ich, dass sie dem Geschäft gehören, aber fragte doch nach. Und siehe da, sie sind zu verkaufen. Zwei davon waren wegen eines kleinen "Schönheitsfehlers" an der Befestigung des Ständers extrem im Preis herabgesetzt. Nach Rücksprache mit dem Familienvorstand wegen des spontanen Einzugs eines weiteren Hausbewohners haben wir sie geholt. Der Schaden wurde auch umgehend vom Bastelwastel behoben.
Natürlich kann man keinen Vergleich mit einer echten alten Schneiderpuppe anstellen, dafür ist sie zu billig gemacht, aber sie wird ihren Zweck bei mir erfüllen.
Ich wollte sie weniger zur Deko, sondern mehr zum Fotografieren meiner Sachen haben. Aber wenn ich sie mir so ansehe, gefällt sie mir als Deko-Objekt auch ganz gut. Besonders den Stoff, mit dem sie bezogen ist, finde ich toll.
Da bei mir alles mögliche einen Namen bekommt, wird sie Winnie heißen, denn gestern hatte Erwin Namenstag (Erwine gefiel mir nicht so gut!).