Samstag, 13. September 2014

Streifenwoche 37/2014

Tuchlaubenhof, Innere Stadt
Palais Ferstel
Coco, die Cockerdame
Sonnenblumentorte zum 60.

Leierkasten beim Remasuri in der Wollzeile
In der Wiener Unterwelt - U3
Hexagons aus Holz

Freitag, 12. September 2014

Decke für einen Samuel

Eine ganz liebe Freundin aus den Tagen, als wir noch gemeinsam mit unseren Hunden spazieren gingen, rief mich unlängst an und bestellte eine Decke für ihr ungeborenes Enkelkind. Auf meine Frage, wieviel Zeit ich hätte sagte sie, dass Samuel in der zweiten Septemberwoche erwartet wird.
Die Sache war ein bisschen knapp von der Zeit her, aber sie wollte es nicht früher bestellen, da sie abergläubisch ist. Ich habe daher für die Decke den altbewährten "Disappearing Nine-Patch" gewählt, der ja wirklich ziemlich schnell gemacht ist.
Auf jedem Quadrat kann der Kleine etwas entdecken. Die Rückseite habe ich aus einem Stoff mit Gänsen gemacht, der Rand hat kleine Entchen auf blau.
100x140 cm

Letzte Woche ist nun die Decke fertig geworden und ich ich denke, Samuel ist mittlerweile geboren, da die junge Mutter gestern Vormittag schon im Krankenhaus war..

Dienstag, 9. September 2014

Hase vor dem Zaun

Ich habe ihn hier ja schon einige Male gezeigt, den Fleecehasen auf einer Frühchen-Decke. Da ich ihn so süß finde und auch wieder ein passendes Stück Fleece übrig war, habe ich noch einmal so ein Deckchen gemacht. Sieht doch aus, als ob er vor einem Zaun sitzen würde, oder?
Meint ihr ich soll ihm noch ein Auge sticken, oder genügt die Silhouette? Die letzten hatten keine Augen.
Rückseite ist ein Flanell. Da habe ich einmal zwei neue Leintücher auf einem Flohmarkt ergattert, die sind ganz weich.


Montag, 8. September 2014

Kleine Täschchen mit Kam Snaps

Bis auf ein Stück habe ich alle dieser kleinen Täschchen schon hergeschenkt. Ich habe das Gefühl, sie erfreuen die Beschenkten, obwohl manchmal doch die Frage kommt, was man denn da hinein geben kann. Da habe ich immer einige Ideen.
Diesmal gibt es sie in zwei Größen, ich habe sie mal mit, mal ohne Nahtzugabe genäht.
Nun ist meine Geschenke-Box wieder gut gefüllt.


Sonntag, 7. September 2014

Streifenwoche 36/2014

Sonntag ist Zeit für die Streifenwoche:
Ente in Schönbrunn müsste man sein
Fiaker vor dem Haas-Haus am Stephansplatz
Tipi im Weingarten
Hier kam mir die Sonne am Asphalt entgegen
Der Herbst kommt
Living Dolls vor Schönbrunn
Blick vom Leopoldsberg auf Stift Klosterneuburg

Samstag, 6. September 2014

Nackenknochen der dritte

Diesen meinen Nackenknochen habe ich an meinen Schwiegersohn abgegeben, weil er, als ich unserer Tochter einen zum Geburtstag schenkte, auch einen wollte und es sollte ja keinen Streit um den Knochen geben! Weihnachten ist ja noch ein Stück hin, sein Geburtstag im Februar auch, daher bekam er ihn jetzt schon.
Nun hatte ich selbst keinen Nackenknochen mehr, an den ich mich beim Fernsehen schon so schön gewöhnt hatte. 
Aber wozu hat man schließlich eine Menge Stoffe und kann nähen? Schwuppdiwupp war ein neuer Knochen genäht und gestern Abend habe ich ihn wieder mit vielen Vliesresten fest gestopft. 
Leider habe ich diesmal die Schlaufe vergessen einzunähen, aber ich werde ihn sowieso nirgends aufhängen. Er passt von der Farbe her recht gut auf unsere Couch und wird dort (hoffentlich!) verbleiben.

Freitag, 5. September 2014

Schwammtücher

Hier habe ich schon einmal darüber geschrieben. In der Zwischenzeit sind wieder einige dieser witzigen Schwammtücher bei mir eingezogen. Ich halte immer wieder Ausschau danach, aber offenbar begnügen sich Wiener Hausfrauen - für das restliche Österreich kann ich nicht sprechen - mit den grauenhaften Schwammtüchern aus dem Supermarkt in blau/gelb/rosa. Außerdem mag ich letztere schon aus dem Grund nicht, weil sie feucht verpackt und mit Fungiziden behandelt sind, damit sie nicht schimmeln.
Da ich mittlerweile, siehe oben, schon fast alle in Wien kaufbaren Aufdrucke habe, habe ich mir hier einige bestellt. Ja, stimmt, der Preis ist recht heftig, aber ich habe meine schon jahrelang, sie wandern nach 1-2 Tagen Benutzung in die Wäsche und werden regelmäßig ausgekocht.
Heute nun habe ich bei H+M Home ganz zufällig welche entdeckt. Da war der Preis mit 1,99 € nicht so happig und ich habe die zwei für mich nettesten Dekore ausgesucht. Diese hier werden trocken verkauft, ebenso wie die, die ich bestellt habe.

Also sollte jemand so wie ich eine besondere Affinität zu Schwammtüchern hegen (ja, jeder hat seinen eigenen Vogel!), dann auf zu H+M Home in der Mariahilferstraße. in Wien, oder vielleicht auch im Internet, das weiß ich nicht.

Edit: Hier gibt es die Dinger auch zu kaufen, sie heißen Spültücher und nicht Schwammtücher.

Donnerstag, 4. September 2014

Gleich noch einer!

Von Viola bekomme ich von Zeit zu Zeit Reste zugeschickt. Sie näht ja unheimlich viele Quilts trotz drei Kindern, Haushalt und Beruf, ich frage mich, wie sie das zeitlich so schafft und bewundere sie sehr dafür.
Ins letzte Paket hat sie Restblöcke vom Quilt ihrer kleinen Katharina beigelegt und gemeint, die seien verzogen oder was auch immer. Waren sie gar nicht und für einen Frühchenquilt ging sich die Anzahl prächtig aus. Ich finde die Stoffe besonders schön, sie haben so eine fröhliche, positive Ausstrahlung.
Mit einem einfärbig türkisen Binding (erstaunlicherweise besitze ich auch einfärbige Stoffe, nur verwende ich sie kaum) und einem Rückseitenstoff mit Obstprint in den Farben des Tops ist ein, wie ich finde, sehr hübscher kleiner Quilt entstanden, 70x70 cm.



Mittwoch, 3. September 2014

Herzen, Sterne.....

...Punkte und Streifen, alle befinden sich auf dieser Frühchendecke in rot/pink.
Bei "Herzilein" war wieder Stoffabverkauf und ich habe mir ein paar Reste geholt, aus denen sich prima kleine Deckchen zaubern lassen.
Der Stoff mit den Herzen gefällt mir besonders gut und ich habe die größtmöglichen Quadrate aus den Resten geschnitten.
Die Größe des Quilts ist ca. 70x70 cm. Die Farben am zweiten Foto treffen eher zu. Es ist zum Fotografieren einfach zu finster.


Dienstag, 2. September 2014

Sets in blau

In meiner PW-Gruppe hat eine Dame, die das Hobby aufgegeben hat, viele ihrer Stoffe und Reste abgegeben. Wir durften wühlen und uns mitnehmen, was wir wollten. Blaue Dreiecke, die schon mit weiß zu Quadraten genäht waren, sind bei mir gelandet.
Leider waren diese Quadrate extrem schlecht geschnitten, bzw. zusammen genäht, mal war die Nahtzugabe nur 3 mm, mal 7 mm. Ich habe versucht, sie mit Ziehen, Zerren und mit viel Dampfbügeln doch in eine genaue Form zu bringen, so dass die Spitzen halbwegs stimmten. So gefallen sie mir jetzt recht gut. Blau sieht doch immer wieder frisch aus.
Die Sets sind etwas größer als üblich, 30x45 cm.